Telefonservice unter 02351 - 656060

  info@hell-kunststoffhandel.de

  Sicher einkaufen dank SSL

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
PVC Hart Zuschnitt
PVC Hart Zuschnitt
Anwendungen Rohre, Rollläden, Muffen, Verschraubungen, Dichtungen, Bohrschablonen, Maschinenteile, Pumpen- und Ventilkörper Eigenschaften Hohe mechanische Festigkeit, Steifigkeit und Härte. Geringe Wasseraufnahme, gute Verkleb- und...
ab 10,23 € * 12,59 € *
PVC Hart Platte
PVC Hart Platte
Anwendungen Rohre, Rollläden, Muffen, Verschraubungen, Dichtungen, Bohrschablonen, Maschinenteile, Pumpen- und Ventilkörper Eigenschaften Hohe mechanische Festigkeit, Steifigkeit und Härte. Geringe Wasseraufnahme, gute Verkleb- und...
ab 20,45 € * 24,54 € *
PVC Hart Rundstab
PVC Hart Rundstab
Anwendungen Rohre, Rollläden, Muffen, Verschraubungen, Dichtungen, Bohrschablonen, Maschinenteile, Pumpen- und Ventilkörper Eigenschaften Hohe Festigkeit und Steifigkeit, Hohe Zähigkeit (auch bei Kälte), Hohe Chemikalienbeständigkeit,...
ab 1,01 € * 1,25 € *
Topseller
PVC Hart Zuschnitt PVC Hart Zuschnitt
ab 10,23 € * 12,59 € *
PVC Hart Rundstab PVC Hart Rundstab
ab 1,01 € * 1,25 € *
PVC Hart Platte PVC Hart Platte
ab 20,45 € * 24,54 € *

PVC – Zuschnitte, Platten und Rundstäbe aus Polyvinylchlorid

PVC-Kunststoff zeichnet sich durch seine schwere Entflammbarkeit aus und ist auch gegenüber Chemikalien besonders beständig. Zudem besitzt das Material eine hohe Festigkeit und kann einfach verschweißt und verklebt werden. Nicht zuletzt aufgrund seiner geringen Wasseraufnahme, eignet sich PVC-U für Maschinenteile, Pumpen und mehr!

Allgemeine Eigenschaften von Polyvinylchlorid

Polyvinylchlorid (PVC) ist ein amorpher sowie thermoplastischer Kunststoff. Das Vinylchlorid weist harte und spröde Eigenschaften auf und ist in seiner Grundfarbe weiß. PVC wird durch eine radikalische und ionische Polymerisation aus dem Monomer Vinylchlorid gewonnen. Erst durch die Zugabe von Weichmachern und Stabilisatoren wird PVC weicher, lässt sich formen und eignet sich besser für technische Anwendungen. Zudem lässt sich durch den Zusatz von Weichmachern die Zähigkeit des Materials variieren. Hart-PVC (PVC-U) ist für eine spanabhebende Verarbeitung besonders geeignet, Weich-PVC (PVC-P) eher weniger. Neben seinem großen Bekanntheitsgrad für Fußböden und Beläge, eignen sich Kunststoffe aus Polyvinylchlorid ausgezeichnet als Grundstoff für Zuschnitte, Platten und Rundstäbe jeglicher Art. PVC-Kunststoff nimmt kaum Wasser auf und weist eine hohe Beständigkeit gegenüber Alkohol, Benzin, Öl, Säuren und Laugen auf. Erzeugnisse aus Polyvinylchlorid sind andererseits nicht geschützt gegen Kontakt mit Chloroform, Aceton, Salzsäure, Ether oder Benzol. Bei Temperaturen zwischen 120°C und 150°C kann es spanlos verformt werden. Um Verbindungen mit PVC-Kunststoff herzustellen, können Klebstoffe oder Schweiß-Verfahren verwendet werden.

PVC-Kunststoffe und weitere Vinylchlorid-Artikel finden Sie in unserem Online-Shop!

Weitere Informationen zu einzelnen Produkten finden in unserem Downloadbereich unter Werkstoffblätter: Datenblatt

PVC hart & PVC weich

Polyvinylchlorid wird heutzutage in die zwei Kategorien Weich-PVC (PVC-P/ P = plasticized) und Hart-PVC (PVC-U/ U = unplasticized) eingeteilt. Weich-PVC ist bekannt für seine Verwendung bei der Herstellung sämtlicher Textil-Artikel aus Kunstleder. Hierbei wird statt der Polymerisation ein Sonderherstellungsverfahren verwendet, welches das Streichen entsprechender Vinylchlorid-Pasten beinhaltet. Der Weichmacher-Zusatz verleiht dem harten Werkstoff Eigenschaften, die denen von Gummi ähneln. Entsprechende Weichmacher sind insbesondere spezielle Phthalsäureester. Während der thermoplastischen Verarbeitung lagern sich die Weichmacher zwischen den Molekülketten der PVC-Kunststoffe ein und lockern damit das Gesamtgefüge auf. Nicht zu verwechseln ist Weich-PVC mit den Werkstoffen, die in Kunststoff-Erzeugnissen wie Tischdecken, Möbelfolien, oder Duschvorhängen enthalten sind. Jeweilige Werkstoffe werden kalandriert und haben nichts mehr mit dem Kunststoff PVC-P zu tun.

Kunststoffe aus hart Hart-PVC hingegen werden für Rohre, Platten, Rundstäbe und Profile verwendet. Diese sind beispielsweise im weiteren Verlauf nützlich für die Erstellung von Fenstern oder Verpackungen aller Art. Während Weich-PVC im Durchschnitt bis zu 40% Weichmacher enthält, wird Hart-PVC in der Regel ohne die Verwendung jeglicher Weichmacher hergestellt.

Verwendung unserer PVC-Produkte

Ungefähr 40% aller PVC-Kunststoffe finden Anwendung im Bausektor. Dabei wird Polyvinylchlorid zu Fensterprofilen, Fußbodenbelägen, Rohren und weiterem verarbeitet. Aufgrund ihrer glatten PVC-Innenfläche setzen sich entsprechende Rohre nur sehr wenig zu. Fensterprofile aus Polyvinylchlorid zum Beispiel sind verhältnismäßig leicht zu pflegen und wartungsarm. Sie weisen zudem eine hohe Witterungsbeständigkeit auf und sind für Endverbraucher in verschiedensten Farben und Dekor-Varianten erhältlich. Darüber hinaus eignet sich PVC-Kunststoff für die Herstellung von schwer entflammbaren Kabeln und Folien, welche beispielsweise für die Wasserkerne von Wasserbetten verwendet werden.

Hartschaum bestehend aus Polyvinylchlorid wird heutzutage in der Faserverbundtechnologie, als sogenannter Sandwich-Werkstoff, verwendet. Einsatz findet diese Technologie bei Sportbooten, in Rotorblättern von Windkraftanlagen und im Waggonbau.

Platten und Zuschnitte aus Schaum-PVC werden für Werbe-Medien jeglicher Art als Trägermaterial verwendet. Sie kennen diese als Werbe-Schriftzüge, Bilder oder Grafiken. Das geringe Gewicht von PVC-Kunststoff sowie die einfache Verarbeitung machen ihn zu dem optimalen Kunststoff dafür. Die gleichen Eigenschaften sind ebenfalls bei Anwendungsbereichen wie Verpackungen oder auch im Straßenverkehr nützlich. Eine eher ungewöhnliche Verwendung findet Polyvinylchlorid interessanterweise in den Instrumenten der „Blue Man Group".

Verschiedene Artikel aus unserem PVC-Sortiment

Hell Kunststoffhandel bietet Ihnen verschiedene PVC-Artikel für unzählige Anwendungsbereiche. In unserem Online Shop finden Sie Zuschnitte, Platten und Rundstäbe bestehend aus Hart-PVC. Unsere Kunden verwenden unsere PVC-Kunststoffe meist für folgende Produkte:

  • Rohre
  • Rollläden
  • Muffen
  • Verschraubungen
  • Dichtungen
  • Bohrschablonen
  • Maschinenteile
  • Pumpen- und Ventilkörper

Verschiedene Verfahren zur Herstellung von Polyvinylchlorid

Anfangs wurde für die Herstellung von PVC das inzwischen historische Additionsverfahren von Chlor zu Vinylchlorid verwendet. Dies wird heute nur noch selten eingesetzt. Inzwischen wird Rohöl oder vereinzelt auch Kohle genutzt sowie Kochsalz als Rohstoffbasis für die Herstellung genutzt. Auf verschiedene Arten kann PVC-Kunststoff, mittels eines Polymerisationsverfahrens, gewonnen werden. Doch etwa 80% der weltweiten Produktion funktioniert nach einem bestimmten Schema. Dieses Schema ist die um 1935 bei Wacker-Chemie entwickelte Polymerisation in Suspension. Hierbei werden Peroxide als Startermolekül verwendet und mithilfe des Radikalkettenmechanismus PVC-Kunststoffe produziert. Zur Synthese wird zudem die sogenannte Emulsionspolymerisation eingesetzt.

Wie nachhaltig sind PVC-Kunststoffe?

Vergleicht man umfassende Ökobilanzen, inkl. vollständiger Wiederverwertung am Ende des Lebenszyklus, dann schneiden PVC-Kunststoffe in Gutachten durchschnittlich gut ab. Dabei gelten insbesondere die Langlebigkeit und der verhältnismäßig geringe Energiebedarf bei der Herstellung von Polyvinylchlorid als nachhaltig. Empfohlen werden jedoch weitere ökologische Verbesserungen, welche insbesondere auf die Bereiche Wieder- und Weiterverwertung abzielen. Diesbezüglich hat die europäische PVC-Branche im Jahr 2000 die Selbstverpflichtung im Hinblick auf nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Jedes PVC-verwendende Unternehmen ist dazu angehalten seine Wertschöpfungskette inkl. PVC-Erzeugnisse so nachhaltig und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Viele der besonders nützlichen Eigenschaften von PVC-Kunststoff (Säure-, Öl-, und Salzwasserbeständigkeit) sind in vielen Anwendungsbereichen nicht unbedingt erforderlich. Einige Umweltverbände raten daher, die Herstellung von PVC-Produkten auf die Spezialanwendungen zu reduzieren.

PVC – Zuschnitte, Platten und Rundstäbe aus Polyvinylchlorid PVC-Kunststoff zeichnet sich durch seine schwere Entflammbarkeit aus und ist auch gegenüber Chemikalien besonders beständig. Zudem... mehr erfahren »
Fenster schließen

PVC – Zuschnitte, Platten und Rundstäbe aus Polyvinylchlorid

PVC-Kunststoff zeichnet sich durch seine schwere Entflammbarkeit aus und ist auch gegenüber Chemikalien besonders beständig. Zudem besitzt das Material eine hohe Festigkeit und kann einfach verschweißt und verklebt werden. Nicht zuletzt aufgrund seiner geringen Wasseraufnahme, eignet sich PVC-U für Maschinenteile, Pumpen und mehr!

Allgemeine Eigenschaften von Polyvinylchlorid

Polyvinylchlorid (PVC) ist ein amorpher sowie thermoplastischer Kunststoff. Das Vinylchlorid weist harte und spröde Eigenschaften auf und ist in seiner Grundfarbe weiß. PVC wird durch eine radikalische und ionische Polymerisation aus dem Monomer Vinylchlorid gewonnen. Erst durch die Zugabe von Weichmachern und Stabilisatoren wird PVC weicher, lässt sich formen und eignet sich besser für technische Anwendungen. Zudem lässt sich durch den Zusatz von Weichmachern die Zähigkeit des Materials variieren. Hart-PVC (PVC-U) ist für eine spanabhebende Verarbeitung besonders geeignet, Weich-PVC (PVC-P) eher weniger. Neben seinem großen Bekanntheitsgrad für Fußböden und Beläge, eignen sich Kunststoffe aus Polyvinylchlorid ausgezeichnet als Grundstoff für Zuschnitte, Platten und Rundstäbe jeglicher Art. PVC-Kunststoff nimmt kaum Wasser auf und weist eine hohe Beständigkeit gegenüber Alkohol, Benzin, Öl, Säuren und Laugen auf. Erzeugnisse aus Polyvinylchlorid sind andererseits nicht geschützt gegen Kontakt mit Chloroform, Aceton, Salzsäure, Ether oder Benzol. Bei Temperaturen zwischen 120°C und 150°C kann es spanlos verformt werden. Um Verbindungen mit PVC-Kunststoff herzustellen, können Klebstoffe oder Schweiß-Verfahren verwendet werden.

PVC-Kunststoffe und weitere Vinylchlorid-Artikel finden Sie in unserem Online-Shop!

Weitere Informationen zu einzelnen Produkten finden in unserem Downloadbereich unter Werkstoffblätter: Datenblatt

PVC hart & PVC weich

Polyvinylchlorid wird heutzutage in die zwei Kategorien Weich-PVC (PVC-P/ P = plasticized) und Hart-PVC (PVC-U/ U = unplasticized) eingeteilt. Weich-PVC ist bekannt für seine Verwendung bei der Herstellung sämtlicher Textil-Artikel aus Kunstleder. Hierbei wird statt der Polymerisation ein Sonderherstellungsverfahren verwendet, welches das Streichen entsprechender Vinylchlorid-Pasten beinhaltet. Der Weichmacher-Zusatz verleiht dem harten Werkstoff Eigenschaften, die denen von Gummi ähneln. Entsprechende Weichmacher sind insbesondere spezielle Phthalsäureester. Während der thermoplastischen Verarbeitung lagern sich die Weichmacher zwischen den Molekülketten der PVC-Kunststoffe ein und lockern damit das Gesamtgefüge auf. Nicht zu verwechseln ist Weich-PVC mit den Werkstoffen, die in Kunststoff-Erzeugnissen wie Tischdecken, Möbelfolien, oder Duschvorhängen enthalten sind. Jeweilige Werkstoffe werden kalandriert und haben nichts mehr mit dem Kunststoff PVC-P zu tun.

Kunststoffe aus hart Hart-PVC hingegen werden für Rohre, Platten, Rundstäbe und Profile verwendet. Diese sind beispielsweise im weiteren Verlauf nützlich für die Erstellung von Fenstern oder Verpackungen aller Art. Während Weich-PVC im Durchschnitt bis zu 40% Weichmacher enthält, wird Hart-PVC in der Regel ohne die Verwendung jeglicher Weichmacher hergestellt.

Verwendung unserer PVC-Produkte

Ungefähr 40% aller PVC-Kunststoffe finden Anwendung im Bausektor. Dabei wird Polyvinylchlorid zu Fensterprofilen, Fußbodenbelägen, Rohren und weiterem verarbeitet. Aufgrund ihrer glatten PVC-Innenfläche setzen sich entsprechende Rohre nur sehr wenig zu. Fensterprofile aus Polyvinylchlorid zum Beispiel sind verhältnismäßig leicht zu pflegen und wartungsarm. Sie weisen zudem eine hohe Witterungsbeständigkeit auf und sind für Endverbraucher in verschiedensten Farben und Dekor-Varianten erhältlich. Darüber hinaus eignet sich PVC-Kunststoff für die Herstellung von schwer entflammbaren Kabeln und Folien, welche beispielsweise für die Wasserkerne von Wasserbetten verwendet werden.

Hartschaum bestehend aus Polyvinylchlorid wird heutzutage in der Faserverbundtechnologie, als sogenannter Sandwich-Werkstoff, verwendet. Einsatz findet diese Technologie bei Sportbooten, in Rotorblättern von Windkraftanlagen und im Waggonbau.

Platten und Zuschnitte aus Schaum-PVC werden für Werbe-Medien jeglicher Art als Trägermaterial verwendet. Sie kennen diese als Werbe-Schriftzüge, Bilder oder Grafiken. Das geringe Gewicht von PVC-Kunststoff sowie die einfache Verarbeitung machen ihn zu dem optimalen Kunststoff dafür. Die gleichen Eigenschaften sind ebenfalls bei Anwendungsbereichen wie Verpackungen oder auch im Straßenverkehr nützlich. Eine eher ungewöhnliche Verwendung findet Polyvinylchlorid interessanterweise in den Instrumenten der „Blue Man Group".

Verschiedene Artikel aus unserem PVC-Sortiment

Hell Kunststoffhandel bietet Ihnen verschiedene PVC-Artikel für unzählige Anwendungsbereiche. In unserem Online Shop finden Sie Zuschnitte, Platten und Rundstäbe bestehend aus Hart-PVC. Unsere Kunden verwenden unsere PVC-Kunststoffe meist für folgende Produkte:

  • Rohre
  • Rollläden
  • Muffen
  • Verschraubungen
  • Dichtungen
  • Bohrschablonen
  • Maschinenteile
  • Pumpen- und Ventilkörper

Verschiedene Verfahren zur Herstellung von Polyvinylchlorid

Anfangs wurde für die Herstellung von PVC das inzwischen historische Additionsverfahren von Chlor zu Vinylchlorid verwendet. Dies wird heute nur noch selten eingesetzt. Inzwischen wird Rohöl oder vereinzelt auch Kohle genutzt sowie Kochsalz als Rohstoffbasis für die Herstellung genutzt. Auf verschiedene Arten kann PVC-Kunststoff, mittels eines Polymerisationsverfahrens, gewonnen werden. Doch etwa 80% der weltweiten Produktion funktioniert nach einem bestimmten Schema. Dieses Schema ist die um 1935 bei Wacker-Chemie entwickelte Polymerisation in Suspension. Hierbei werden Peroxide als Startermolekül verwendet und mithilfe des Radikalkettenmechanismus PVC-Kunststoffe produziert. Zur Synthese wird zudem die sogenannte Emulsionspolymerisation eingesetzt.

Wie nachhaltig sind PVC-Kunststoffe?

Vergleicht man umfassende Ökobilanzen, inkl. vollständiger Wiederverwertung am Ende des Lebenszyklus, dann schneiden PVC-Kunststoffe in Gutachten durchschnittlich gut ab. Dabei gelten insbesondere die Langlebigkeit und der verhältnismäßig geringe Energiebedarf bei der Herstellung von Polyvinylchlorid als nachhaltig. Empfohlen werden jedoch weitere ökologische Verbesserungen, welche insbesondere auf die Bereiche Wieder- und Weiterverwertung abzielen. Diesbezüglich hat die europäische PVC-Branche im Jahr 2000 die Selbstverpflichtung im Hinblick auf nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Jedes PVC-verwendende Unternehmen ist dazu angehalten seine Wertschöpfungskette inkl. PVC-Erzeugnisse so nachhaltig und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Viele der besonders nützlichen Eigenschaften von PVC-Kunststoff (Säure-, Öl-, und Salzwasserbeständigkeit) sind in vielen Anwendungsbereichen nicht unbedingt erforderlich. Einige Umweltverbände raten daher, die Herstellung von PVC-Produkten auf die Spezialanwendungen zu reduzieren.

Zuletzt angesehen